Bezirksmeisterschaften 2018

Am 7./8.04.2018 fanden die Bezirksmeisterschaften in Oker statt. Fast alle Mädchen die in den Qualifikationswettkämpfen angetreten sind, konnten sich auch qualifizieren. Das hieß für die Trainer: Ein langes Wettkampfwochenende stand bevor.

Es begann mit der P5. Hier machte Marla, die zu den Jüngsten gehörte eine gute Figur. Besonders glänzen konnte sie an ihrem Paradegerät dem Balken, wo sie sich auch ins Gerätefinale nach Gifhorn qualifizierte. Am Ende wurde es ein guter 12. Platz von 40 Turnerinnen.

In der P6 ging Tabea an den Start. Sie erwischte leider einen unglücklichen Tag. Zunächst stürzte sie an ihrem bestem Gerät dem Balken und anschließend musste sie auch noch einen Sturz am Reck hinnehmen, der sie weit nach hinten durchreichte. Platz 22. aber dennoch einen Platz im Gerätefinale am Sprung erturnt!

In der P6-P8 gingen am Samstag Nachmittag dann Ida und Paula an den Start. Beide turnten einen sehr guten Wettkampf, mussten aber jeweils einen Sturz am Balken in Kauf nehmen. Ida turnte zudem einen sehr guten Sprung bei dem sie von 16 Punkten 15.7 erzielte. Am Ende Platz 15 für Paula und Platz 7 für Ida in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld.

Wieder eine Stufe höher in der P7-P9 turnte Larissa erstmals einen Einzelwettkampf auf Bezirksebene. Sie turnte vor allem am Barren eine überragende Übung und konnte am Ende einen guten 10. Platz erreichen.

Die spannenden Wettkämpfe, bei denen es um einen Qualifizierung ins Land geht, beginnen in der Kür. In der LK3 ging für den TSV Meine Katharina Otte an den Start. Sie begann mit einer beeindruckenden Barrenübung, die sie als Favoritin ins Gerätefinale einziehen ließ. Leider lief es an den anderen Geräten nicht ganz rund und so blieb es am Ende bei einem soliden 13. Platz.

Eine Stufe höher turnte Katharina Friedrich in der LK2. Bei ihr war nach drei Geräten, die sie gut meisterte, die Landesqualifizierung in greifbarer Nähe, doch am Ende kam noch der Zitterbalken. Doch die Trainer unterschätzten Katharinas Nerven. Souverän ging sie an das Gerät, das die meisten Turnerinnen so fürchten und turnte ihre Schwierigkeiten wie Bogengangverbindung ganz konzentriert und ohne sichtbare Aufregung. Am Ende hieß es dann Platz 6. und somit: LAND, LAND, LAND, WIR FAHREN INS LAND!!!

Wir sind stolz auf euch Mädels weiter so!