Bezirksliga 2018: TSV Meine erreicht Treppchenplatz!

In der Bezirksliga ging der TSV Meine mit vier Mannschaften an den Start. Die Kleinsten turnen in der P5 und Ziel war es, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Wie auch in den letzten Jahren startete der TSV Meine wieder in einer Turngemeinschaft mit dem VFL Rötgesbüttel.

In der Hinrunde, welche bereits vor den Sommerferien stattfand, sowie in der Rückrunde, war Marla Brinksmeyer die Punktegarantin und überzeugte mit sauberen Übungen an jedem Gerät. Besonders erfreulich ist, dass sich die Mannschaft im Gegensatz zur Hinrunde nochmal um gute 3 Punkte steigern konnte, was nicht zuletzt an den verbesserten Balken und Reckübungen lag. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Joélina Werner am Reck, die mit einer technisch einwandfreien Übung die Kampfrichter zu überzeugen wusste und eine der höchsten Wertungen mit 14.150 von 15 möglichen Punkten bekam. Insgesamt ein guter 7. Platz.

Es starteten: Lynn Pavenstädt, Marla Brinksmeyer, Stina Schelling, Lani Mertens, Lara Lünzmann, Johanna Toepfer (alle Meine), Beeke Hottop, Joélina Werner (beide Rötgesbüttel)

In der P6-P8 gab es dieses Mal einen riesen Erfolg: Schon in den letzten Jahren wurde der TSV Meine immer wieder mit der Mannschaft 4. Platz und schrammte ganz knapp am Treppchen vorbei. -Doch dieses Jahr war alles anders. Die Trainer wussten schon in der Hinrunde, wenn es bei den Mädchen läuft, könnte es mit dieser Mannschaft auch mal wieder weit nach vorne gehen. -Und so war es dann auch.

Durch sehr starke Leistungen insbesondere von Paula Reichelt und Ida Reinecke in der Hinrunde, sowie der richtigen Dosierung von Gerätespezialisten, konnte die Mannschaft tatsächlich den 3. Platz erturnen. Doch dann kamen die Sommerferien, 6 Wochen Trainingsverbot, da die Turnhalle in Meine konsequent gesperrt wird. Die Frage war nun: Werden die Mädels in 4 Wochen rechtzeitig fit und kommen zurück auf ihr Topniveau? Die Rolle des Gejagten war für alle neu und keiner wollte die Platzierung verlieren. Also gaben wir in der Vorbereitung 4 Wochen lang alles. Am Ende war es dann ein herausragendes Ergebnis: Paula turnte eine Bodenübung auf Topniveau und Ida übertraf sich am Balken selber mit einer Übung die mit 16 Punkten von 17 möglichen bewertet wurde. Aber eine Mannschaft ist immer nur so gut wie jeder Einzelne der dort mitturnt: Ohne die super Sprünge von Lina Rügge und Josephine Döge, sauber vorgetragene Übungen von Tabea Schindler und Emilia Danne am Reck oder die Nerven von Luisa Stoischek am Boden, sowie eine bereits in der Hinrunde auf den Punkt gebrachte Bodenübung von Lina Leinhoß wäre dieser Mannschaftserfolg gar nicht möglich geworden.

Verdienter 3. Platz inklusive Pokal. Super gemacht Mädels!

Nun die P6-P9: Ein Wettkampf für die älteren Pflichtturnerinnen. Verstärkung holten wir uns wieder mit einer Turnerin aus Rötgesbüttel: Sofie Säbelfeld. Die konstantesten Turnerinnen aus der Hin- und Rückrunde waren dann auch Sofie und Larissa Biermann. Besonders gesteigert hat sich Lena Oppermann aus der Hinrunde und bekam das Vertrauen der Trainer dieses Mal an jedem Gerät zu starten. -Die Turnerinnen machten ihre Sache gut. Am Sprung starteten sie mit soliden Sprüngen, die allerdings noch einige Fehlerquellen mit sich brachten. Am Barren hatte Sofie leider das berühmte Wettkampfpech, sodass neben den P8 Übungen von Larissa und Lena noch eine sehr gute P6 Übung von Lina Nguyen in die Mannschaftswertung einging. Am Balken wurde es dann nochmal spannend. Aber alle Mädchen zeigten hier sehr solide Leistungen und nur eine Turnerin musste das Gerät verlassen und auch am Boden konnte besonders Ilka Hakenes mit einer ausdrucksstarken Übung überzeugen.

Am Ende Platz 10.

Es turnten: Lisa Kaltofen, Lena Oppermann, Larissa Biermann, Ilka Hakenes, Luisa Wolski, Lina Nguyen (alle Meine), Isabella Thiel (nur Hinrunde), Sofie Säbelfeld (beide Rötgesbüttel)

Und noch eine weitere Mannschaft ging als TG mit dem MTV Gifhorn in der LK 3 an den Start. Katharina Otte konnte in der Hinrunde erstmals ihre neu choreografierte Bodenübung präsentieren. Durch einen Sturz in der Hinrunde beim Abgang, konnte die Übung noch nicht die erhofften Punktzahlen bringen, bei der Rückrunde jedoch glückte alles und sie konnte die beste Wertung der Mannschaft erturnen. Katharina Friedrich ging gewohnt konstant an die Geräte. In der Hinrunde musste sie leider Verletzungsbedingt auf einen Barreneinsatz verzichten. Dies war sehr ärgerlich für die Mannschaft, da dort leider nicht alles rund lief. In der Rückrunde jedoch punktete sie mit einer sehr sauberen Barrenübung und einer spontan auf eine Bogengangverbindung umgeänderten Balkenübung bei der ihre Trainer nicht schlecht staunten. Belana Brandes erwischte in der Hinrunde eine gute Bodenübung, die sie in der Rückrunde nochmal ausdrucksstärker präsentieren konnte. Leider lief bei Merle Lahmann nicht alles nach Plan: Nach einer sehr guten Leistung in der Hinrunde, vor allem am Sprung, verletzte sie sich eine Woche vor dem Wettkampf in der Schule am Finger und fiel leider aus.

Insgesamt waren es erfolgreiche Wettkämpfe mit einem tollen Erfolg für die P6-P8 Turnerinnen. Nun heißt es für einige innerhalb von 2 Wochen neue Übungen zu lernen um beim anstehenden Kreismannschaftswettkampf eine gute Figur zu machen!


 aPZvv9R0dHPXv3Ks0wzL



In der Bezirksliga ging der TSV Meine mit vier Mannschaften an den Start. Die Kleinsten turnen in der P5 und Ziel war es, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Wie auch in den letzten Jahren startete der TSV Meine wieder in einer Turngemeinschaft mit dem VFL Rötgesbüttel.

In der Hinrunde, welche bereits vor den Sommerferien stattfand, sowie in der Rückrunde, war Marla Brinksmeyer die Punktegarantin und überzeugte mit sauberen Übungen an jedem Gerät. Besonders erfreulich ist, dass sich die Mannschaft im Gegensatz zur Hinrunde nochmal um gute 3 Punkte steigern konnte, was nicht zuletzt an den verbesserten Balken und Reckübungen lag. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Joélina Werner am Reck, die mit einer technisch einwandfreien Übung die Kampfrichter zu überzeugen wusste und eine der höchsten Wertungen mit 14.150 von 15 möglichen Punkten bekam. Insgesamt ein guter 7. Platz.

Es starteten: Lynn Pavenstädt, Marla Brinksmeyer, Stina Schelling, Lani Mertens, Lara Lünzmann, Johanna Toepfer (alle Meine), Beeke Hottop, Joélina Werner (beide Rötgesbüttel)

In der P6-P8 gab es dieses Mal einen riesen Erfolg: Schon in den letzten Jahren wurde der TSV Meine immer wieder mit der Mannschaft 4. Platz und schrammte ganz knapp am Treppchen vorbei. -Doch dieses Jahr war alles anders. Die Trainer wussten schon in der Hinrunde, wenn es bei den Mädchen läuft, könnte es mit dieser Mannschaft auch mal wieder weit nach vorne gehen. -Und so war es dann auch.

Durch sehr starke Leistungen insbesondere von Paula Reichelt und Ida Reinecke in der Hinrunde, sowie der richtigen Dosierung von Gerätespezialisten, konnte die Mannschaft tatsächlich den 3. Platz erturnen. Doch dann kamen die Sommerferien, 6 Wochen Trainingsverbot, da die Turnhalle in Meine konsequent gesperrt wird. Die Frage war nun: Werden die Mädels in 4 Wochen rechtzeitig fit und kommen zurück auf ihr Topniveau? Die Rolle des Gejagten war für alle neu und keiner wollte die Platzierung verlieren. Also gaben wir in der Vorbereitung 4 Wochen lang alles. Am Ende war es dann ein herausragendes Ergebnis: Paula turnte eine Bodenübung auf Topniveau und Ida übertraf sich am Balken selber mit einer Übung die mit 16 Punkten von 17 möglichen bewertet wurde. Aber eine Mannschaft ist immer nur so gut wie jeder Einzelne der dort mitturnt: Ohne die super Sprünge von Lina Rügge und Josephine Döge, sauber vorgetragene Übungen von Tabea Schindler und Emilia Danne am Reck oder die Nerven von Luisa Stoischek am Boden, sowie eine bereits in der Hinrunde auf den Punkt gebrachte Bodenübung von Lina Leinhoß wäre dieser Mannschaftserfolg gar nicht möglich geworden.

Verdienter 3. Platz inklusive Pokal. Super gemacht Mädels!

Nun die P6-P9: Ein Wettkampf für die älteren Pflichtturnerinnen. Verstärkung holten wir uns wieder mit einer Turnerin aus Rötgesbüttel: Sofie Säbelfeld. Die konstantesten Turnerinnen aus der Hin- und Rückrunde waren dann auch Sofie und Larissa Biermann. Besonders gesteigert hat sich Lena Oppermann aus der Hinrunde und bekam das Vertrauen der Trainer dieses Mal an jedem Gerät zu starten. -Die Turnerinnen machten ihre Sache gut. Am Sprung starteten sie mit soliden Sprüngen, die allerdings noch einige Fehlerquellen mit sich brachten. Am Barren hatte Sofie leider das berühmte Wettkampfpech, sodass neben den P8 Übungen von Larissa und Lena noch eine sehr gute P6 Übung von Lina Nguyen in die Mannschaftswertung einging. Am Balken wurde es dann nochmal spannend. Aber alle Mädchen zeigten hier sehr solide Leistungen und nur eine Turnerin musste das Gerät verlassen und auch am Boden konnte besonders Ilka Hakenes mit einer ausdrucksstarken Übung überzeugen.

Am Ende Platz 10.

Es turnten: Lisa Kaltofen, Lena Oppermann, Larissa Biermann, Ilka Hakenes, Luisa Wolski, Lina Nguyen (alle Meine), Isabella Thiel (nur Hinrunde), Sofie Säbelfeld (beide Rötgesbüttel)

Und noch eine weitere Mannschaft ging als TG mit dem MTV Gifhorn in der LK 3 an den Start. Katharina Otte konnte in der Hinrunde erstmals ihre neu choreografierte Bodenübung präsentieren. Durch einen Sturz in der Hinrunde beim Abgang, konnte die Übung noch nicht die erhofften Punktzahlen bringen, bei der Rückrunde jedoch glückte alles und sie konnte die beste Wertung der Mannschaft erturnen. Katharina Friedrich ging gewohnt konstant an die Geräte. In der Hinrunde musste sie leider Verletzungsbedingt auf einen Barreneinsatz verzichten. Dies war sehr ärgerlich für die Mannschaft, da dort leider nicht alles rund lief. In der Rückrunde jedoch punktete sie mit einer sehr sauberen Barrenübung und einer spontan auf eine Bogengangverbindung umgeänderten Balkenübung bei der ihre Trainer nicht schlecht staunten. Belana Brandes erwischte in der Hinrunde eine gute Bodenübung, die sie in der Rückrunde nochmal ausdrucksstärker präsentieren konnte. Leider lief bei Merle Lahmann nicht alles nach Plan: Nach einer sehr guten Leistung in der Hinrunde, vor allem am Sprung, verletzte sie sich eine Woche vor dem Wettkampf in der Schule am Finger und fiel leider aus.

Insgesamt waren es erfolgreiche Wettkämpfe mit einem tollen Erfolg für die P6-P8 Turnerinnen. Nun heißt es für einige innerhalb von 2 Wochen neue Übungen zu lernen um beim anstehenden Kreismannschaftswettkampf eine gute Figur zu machen!


 aPZvv9R0dHPXv3Ks0wzL