Herzlich Willkommen auf der Website der Leistungs-und Geräteturnerinnen vom TSV Meine!

Die Leistungs- und Geräteturnsparte des TSV Meine existiert in der heutigen Form erst ab Januar 2013. Mittlerweile trainieren bei uns wöchentlich ca. 60 Mädchen im Alter von 4 bis 14 Jahren und werden in Beweglichkeit, Koordination und Kondition geschult. Wir vermitteln den Turnerinnen die Pflichtübungen des DTB der Stufen P3-P8, die etwas älteren Turnerinnen dürfen sich eigenen Kür-Übungen zusammenstellen in denen sie die bereits gelernten Elemente einbauen können.

Wir legen viel Wert auf ein gutes Turnklima, denn nur wenn der Zusammenhalt stimmt, können die Mädchen auch sehr gute Leistungen zeigen. Daher nehmen wir jedes Jahr am Kreiskinderturnfest teil, (ein Spaßwettkampf mit Zelten), veranstalten Vereinsmeisterschaften oder Turntage und erarbeiten Vorführungen, um Abwechslung in den Trainingsalltag zu bringen.

Für unsere Wettkampfgruppe, die zwei-drei Mal wöchentlich trainiert und an Wettkämpfen teilnimmt, suchen wir weitere Turnerinnen, die bereits Erfahrungen mitbringen.
Besonders gefragt sind zur Zeit die Jahrgänge 2009-2013.
Wenn wir dein Interesse wecken konnten, komm doch einfach mal zu einem Probetraining: Samstags von 10:00-12:00 in der Sporthalle des PMG.

Jedes andere Mädchen ist natürlich auch herzlich Willkommen, erst einmal bei unserem Anfängertraining Samstags von 13.00-15.00 Uhr in der Sporthalle vom PMG vorbei zu schauen.

Für weitere Infos über unsere Gruppen und den Turnalltag, schau doch mal auf unsere Website vorbei: https://tsvmeineturnen.wordpress.com/

Wir freuen uns auf dich!



IMG-20171210-WA0005



In der Bezirksliga ging der TSV Meine mit vier Mannschaften an den Start. Die Kleinsten turnen in der P5 und Ziel war es, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Wie auch in den letzten Jahren startete der TSV Meine wieder in einer Turngemeinschaft mit dem VFL Rötgesbüttel.

In der Hinrunde, welche bereits vor den Sommerferien stattfand, sowie in der Rückrunde, war Marla Brinksmeyer die Punktegarantin und überzeugte mit sauberen Übungen an jedem Gerät. Besonders erfreulich ist, dass sich die Mannschaft im Gegensatz zur Hinrunde nochmal um gute 3 Punkte steigern konnte, was nicht zuletzt an den verbesserten Balken und Reckübungen lag. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Joélina Werner am Reck, die mit einer technisch einwandfreien Übung die Kampfrichter zu überzeugen wusste und eine der höchsten Wertungen mit 14.150 von 15 möglichen Punkten bekam. Insgesamt ein guter 7. Platz.

Es starteten: Lynn Pavenstädt, Marla Brinksmeyer, Stina Schelling, Lani Mertens, Lara Lünzmann, Johanna Toepfer (alle Meine), Beeke Hottop, Joélina Werner (beide Rötgesbüttel)

In der P6-P8 gab es dieses Mal einen riesen Erfolg: Schon in den letzten Jahren wurde der TSV Meine immer wieder mit der Mannschaft 4. Platz und schrammte ganz knapp am Treppchen vorbei. -Doch dieses Jahr war alles anders. Die Trainer wussten schon in der Hinrunde, wenn es bei den Mädchen läuft, könnte es mit dieser Mannschaft auch mal wieder weit nach vorne gehen. -Und so war es dann auch.

Durch sehr starke Leistungen insbesondere von Paula Reichelt und Ida Reinecke in der Hinrunde, sowie der richtigen Dosierung von Gerätespezialisten, konnte die Mannschaft tatsächlich den 3. Platz erturnen. Doch dann kamen die Sommerferien, 6 Wochen Trainingsverbot, da die Turnhalle in Meine konsequent gesperrt wird. Die Frage war nun: Werden die Mädels in 4 Wochen rechtzeitig fit und kommen zurück auf ihr Topniveau? Die Rolle des Gejagten war für alle neu und keiner wollte die Platzierung verlieren. Also gaben wir in der Vorbereitung 4 Wochen lang alles. Am Ende war es dann ein herausragendes Ergebnis: Paula turnte eine Bodenübung auf Topniveau und Ida übertraf sich am Balken selber mit einer Übung die mit 16 Punkten von 17 möglichen bewertet wurde. Aber eine Mannschaft ist immer nur so gut wie jeder Einzelne der dort mitturnt: Ohne die super Sprünge von Lina Rügge und Josephine Döge, sauber vorgetragene Übungen von Tabea Schindler und Emilia Danne am Reck oder die Nerven von Luisa Stoischek am Boden, sowie eine bereits in der Hinrunde auf den Punkt gebrachte Bodenübung von Lina Leinhoß wäre dieser Mannschaftserfolg gar nicht möglich geworden.

Verdienter 3. Platz inklusive Pokal. Super gemacht Mädels!

Nun die P6-P9: Ein Wettkampf für die älteren Pflichtturnerinnen. Verstärkung holten wir uns wieder mit einer Turnerin aus Rötgesbüttel: Sofie Säbelfeld. Die konstantesten Turnerinnen aus der Hin- und Rückrunde waren dann auch Sofie und Larissa Biermann. Besonders gesteigert hat sich Lena Oppermann aus der Hinrunde und bekam das Vertrauen der Trainer dieses Mal an jedem Gerät zu starten. -Die Turnerinnen machten ihre Sache gut. Am Sprung starteten sie mit soliden Sprüngen, die allerdings noch einige Fehlerquellen mit sich brachten. Am Barren hatte Sofie leider das berühmte Wettkampfpech, sodass neben den P8 Übungen von Larissa und Lena noch eine sehr gute P6 Übung von Lina Nguyen in die Mannschaftswertung einging. Am Balken wurde es dann nochmal spannend. Aber alle Mädchen zeigten hier sehr solide Leistungen und nur eine Turnerin musste das Gerät verlassen und auch am Boden konnte besonders Ilka Hakenes mit einer ausdrucksstarken Übung überzeugen.

Am Ende Platz 10.

Es turnten: Lisa Kaltofen, Lena Oppermann, Larissa Biermann, Ilka Hakenes, Luisa Wolski, Lina Nguyen (alle Meine), Isabella Thiel (nur Hinrunde), Sofie Säbelfeld (beide Rötgesbüttel)

Und noch eine weitere Mannschaft ging als TG mit dem MTV Gifhorn in der LK 3 an den Start. Katharina Otte konnte in der Hinrunde erstmals ihre neu choreografierte Bodenübung präsentieren. Durch einen Sturz in der Hinrunde beim Abgang, konnte die Übung noch nicht die erhofften Punktzahlen bringen, bei der Rückrunde jedoch glückte alles und sie konnte die beste Wertung der Mannschaft erturnen. Katharina Friedrich ging gewohnt konstant an die Geräte. In der Hinrunde musste sie leider Verletzungsbedingt auf einen Barreneinsatz verzichten. Dies war sehr ärgerlich für die Mannschaft, da dort leider nicht alles rund lief. In der Rückrunde jedoch punktete sie mit einer sehr sauberen Barrenübung und einer spontan auf eine Bogengangverbindung umgeänderten Balkenübung bei der ihre Trainer nicht schlecht staunten. Belana Brandes erwischte in der Hinrunde eine gute Bodenübung, die sie in der Rückrunde nochmal ausdrucksstärker präsentieren konnte. Leider lief bei Merle Lahmann nicht alles nach Plan: Nach einer sehr guten Leistung in der Hinrunde, vor allem am Sprung, verletzte sie sich eine Woche vor dem Wettkampf in der Schule am Finger und fiel leider aus.

Insgesamt waren es erfolgreiche Wettkämpfe mit einem tollen Erfolg für die P6-P8 Turnerinnen. Nun heißt es für einige innerhalb von 2 Wochen neue Übungen zu lernen um beim anstehenden Kreismannschaftswettkampf eine gute Figur zu machen!


 aPZvv9R0dHPXv3Ks0wzL


Kreismeisterschaften 2018

Am 24.02 und 25.02.2018 fanden die Kreismeisterschaften der Geräteturnerinnen statt. Das Besondere für den TSV Meine in diesem Jahr: Wir durften die Qualifikationswettkämpfe und die Kreiswettkämpfe der älteren Turnerinnen ausrichten! Begonnen hat der Wettkampf für die Trainer und viele helfende Eltern also schon mit dem Aufbau der Geräte am Vorabend. Am nächsten Morgen wurde es dann direkt ernst, denn bei den Qualifikationswettkämpfen geht es um eine Teilnahme bei den Bezirksmeisterschaften, bei denen nur die Besten aus dem Kreis Gifhorn teilnehmen dürfen. Unsere Jüngsten (2010/2009) starteten in der P5. -Sowohl für Lynn als auch für Marla fing der Wettkampf am Sprung solide an. Weiter ging es dann am Barren, wo Marla die Tageshöchstwertung erturnte, ebenso wie am Balken. Aber auch Lynn turnte sehr stark und konnte sich das zweitbeste Resultat an diesem Gerät sichern. Insgesamt konnte Lynn einen sehr guten 5. Platz erzielen, in einem Feld von 15 Starterinnen. Marla konnte die hartumkämpfte P5 sogar gewinnen und einen goldenen Pokal mit nach Hause nehmen. In der nächst höheren Stufe, der P6 ging Tabea an den Start. Sie turnte einen soliden Wettkampf mit dem drittbesten Resultat am Sprung. Leider schlichen sich am Balken einige Wackler ein, die eine bessere Punktzahl verhinderten. Insgesamt Platz 6 und qualifiziert zum Bezirk. In der P6-P8 gingen für Meine Ida und Paula an den Start. Hier sind schon Kippen und Flick-Flacks gefordert, um hohe Wertungen zu erzielen. Ida, die gegen Turnerinnen turnen musste, die teilweise zwei Jahre älter sind, begann den Wettkampf am Boden mit der Tageshöchstwertung und einer super Übung. Am Sprung konnten sowohl Ida, als auch Paula sehr gute Sprünge zeigen. Leider lief es am Barren nicht ganz rund für Ida aber sie rettete sich durch ihre Übung hindurch. Paula hingegen zeigte eine stabile Leistung und bekam so auch die zweitbeste Wertung an diesem Gerät. Am Zitterbalken konnte Paula dann triumphieren. Sie zeigte ihre mit Abstand beste Übung und konnte somit viele Punkte auf ihre Konkurrentinnen gut machen. Insgesamt konnte sich Paula über den ersten Platz freuen, ganz knapp vor Ida, die den zweiten Rang belegte. Wieder eine Stufe höher (P7-P9) gingen Larissa und Ilka an den Start. Insgesamt zeigten beide gute Übungen, Ilka sogar zwei Mal mit der Besten Wertung (Sprung und Barren), doch leider musste sie am Balken einige Male das Gerät verlassen. Somit Platz drei für Ilka und Larissa konnte sich einen guten zweiten Platz erturnen. In den Kürwettkämpfen, die parallel liefen, dürfen sich die Mädchen je nach Können eigene Übungen zusammenstellen. Hier ging erstmals Katharina F in der Lk2 an den Start. Die Anforderungen mit Verbindung Flick-Flack- Salto am Boden und einem Bogengang am Balken sind schon recht hoch, sodass sie nur eine Konkurrentin hatte, der sie, dank einer sehr starken Balkenübung und eines hervorragenden Sprunges, um knapp 2 Punkte am Ende voraus war. -Platz 1. Auch Katharina O turnte einen starken Wettkampf: Mit einer überragenden Barrenübung und starken Leistungen an den anderen Geräten, hieß auch hier in einem Teilnehmerfeld von 15 Turnerinnen, die Siegerin Katharina. Und noch eine Kürturnerin ging an den Start. Belana konnte sich in einem sehr starken Feld auf den 5. Platz turnen. Leider musste sie am Balken zwei Mal das Gerät verlassen, was eine Platzierung ganz vorne verhinderte. Dennoch ist sie qualifiziert zum Bezirk und wird nun, genau wie alle anderen, an ihren Übungen feilen, um kleine Unsicherheiten und Fehler bis zum 7/8.04 noch zu verbessern.

Am Nachmittag fanden dann die reinen Kreiswettkämpfe statt. Auch hier waren wir mit einigen Turnerinnen vertreten. Im sehr starken Feld der Mädchen Jhg. 2007 (26 Teilnehmerinnen) gingen drei Turnerinnen an den Start. Alle gaben ihr Bestes und am Ende entschieden kleine Wackler am Balken über die Platzierungen. Für Lina L war es insgesamt der 6. Platz, Luisa S kam knapp davor auf Platz 5. Glückliche Zweite und mit der besten Wertung am Sprung war am Ende Lina R. Und noch einen weiteren Kürwettkampf gab es am Nachmittag. Hier turnten Merle, Lisa, Lena und Luisa W in einem jahrgangsoffenen Wettkampf. Für unsere Turnerinnen, die alle noch vergleichsweise sehr jung sind, war es teilweise erst die zweite Kürerfahrung. Leider hatte Lena an diesem Tag etwas Wettkampfpech und konnte an ihrem bestem Gerät, dem Barren nicht ihr volles Können zeigen. Sie ist eine der wenigen in diesem Wettkampf, die die Kippe zeigen, doch leider klappte das Aufhocken nicht und so konnte sie nur wenige Punkte mit an den Balken nehmen. Auch dort musste sie einmal Absteigen. Sehr schade, denn in diesem 12. Platz wäre noch viel mehr drin gewesen! -Besser lief es hingegen für Luisa und Lisa. Sie waren die beiden jüngsten Starterinnen und machten ihre Sache gut. Am Ende Rang 8 für Lisa und Platz 5 für Luisa. Nur Merle konnte sich noch ein besseres Resultat erturnen: Dank des besten Sprunges erreichte sie Rang 2.

Nach diesem erfolgreichen Tag ging es am 25.02 in Kästorf für die „Kleinen“ weiter. Unsere Jüngsten (Jhg. 2012/2011) zeigten einen tollen Auftritt. Für viele der 10 Mädchen war es der erste Wettkampf überhaupt und sie gingen dementsprechend mit reichlich Aufregung an den Start. Alle hatten sehr fleißig im Vorfeld trainiert und konnten schon an vielen Geräten die P5 zeigen. Von 20 Turnerinnen in diesem Wettkampf, stellten wir die Hälfte alle Teilnehmerinnen und alle Mädchen schlugen sich sehr gut. Kleine Nachfragen, wie „Für welche Kampfrichter muss ich jetzt eigentlich schön turnen?“ und der Trost eines Kuscheltiers zählen bei den Jüngsten ebenso dazu, wie die verdiente Belohnungswaffel nach einem erfolgreichen Wettkampf. Besonders beeindrucken konnte Johanna, die bei ihrem ersten Einzelwettkampf auf anhieb Platz 2 erturnte. Dank hoher Wertungen an jedem Gerät und der besten Bodenübung stand sie verdient auf dem Podest. Auch Greta, die ganz knapp vor Pia den vierten Platz erreichte wuchs am Sprung über sich hinaus. Beide haben ende letzten Jahres erst mit dem Turnen begonnen und konnten bei ihrem ersten Wettkampf schon ordentlich punkten. Zu erwähnen sind außerdem die beste Reckübung von einer der jüngsten im Feld: Marleen, ebenso von Emma und Olivia, eine sehr gute Balkenübung von Elin und Greta, sowie die Besten Bodenübungen von Johanna, Mia, Pia und Lina. Aber auch am Sprung ist es eine Leistung von 13 Punkten 12.6 zu erreichen (Ida).  Zeitgleich turnten die Mädchen Jhg 2010. Hier konnte vor allem Meagen überzeugen, die sich mit einer tollen Balkenübung den 3. Platz sichern konnte. Marlena konnte mit der zweitbesten Reckübung den 7 Platz erturnen und Stina in ihrem ersten Wettkampf Platz 14. Am Nachmittag turnten dann noch Josephine und Lara ihren Wettkampf. Beide konnten mit herausragenden Leistungen am Reck überzeugen (15.7 und 15.0 von 16 Punkten) auch an den weiteren Geräten sehr gute Wertungen erzielen. Am Ende Rang 2 für Josi, die nur 0.4 Punkte von Rang 1 trennten und Platz 4 für Lara.

Insgesamt waren es sehr schöne Wettkämpfe und wir sind wieder mal sehr stolz auf die Leistungen unserer Turnerinnen!


IMG-20180224-WA0012

Am 7./8.04.2018 fanden die Bezirksmeisterschaften in Oker statt. Fast alle Mädchen die in den Qualifikationswettkämpfen angetreten sind, konnten sich auch qualifizieren. Das hieß für die Trainer: Ein langes Wettkampfwochenende stand bevor.

Es begann mit der P5. Hier machte Marla, die zu den Jüngsten gehörte eine gute Figur. Besonders glänzen konnte sie an ihrem Paradegerät dem Balken, wo sie sich auch ins Gerätefinale nach Gifhorn qualifizierte. Am Ende wurde es ein guter 12. Platz von 40 Turnerinnen.

In der P6 ging Tabea an den Start. Sie erwischte leider einen unglücklichen Tag. Zunächst stürzte sie an ihrem bestem Gerät dem Balken und anschließend musste sie auch noch einen Sturz am Reck hinnehmen, der sie weit nach hinten durchreichte. Platz 22. aber dennoch einen Platz im Gerätefinale am Sprung erturnt!

In der P6-P8 gingen am Samstag Nachmittag dann Ida und Paula an den Start. Beide turnten einen sehr guten Wettkampf, mussten aber jeweils einen Sturz am Balken in Kauf nehmen. Ida turnte zudem einen sehr guten Sprung bei dem sie von 16 Punkten 15.7 erzielte. Am Ende Platz 15 für Paula und Platz 7 für Ida in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld.

Wieder eine Stufe höher in der P7-P9 turnte Larissa erstmals einen Einzelwettkampf auf Bezirksebene. Sie turnte vor allem am Barren eine überragende Übung und konnte am Ende einen guten 10. Platz erreichen.

Die spannenden Wettkämpfe, bei denen es um einen Qualifizierung ins Land geht, beginnen in der Kür. In der LK3 ging für den TSV Meine Katharina Otte an den Start. Sie begann mit einer beeindruckenden Barrenübung, die sie als Favoritin ins Gerätefinale einziehen ließ. Leider lief es an den anderen Geräten nicht ganz rund und so blieb es am Ende bei einem soliden 13. Platz.

Eine Stufe höher turnte Katharina Friedrich in der LK2. Bei ihr war nach drei Geräten, die sie gut meisterte, die Landesqualifizierung in greifbarer Nähe, doch am Ende kam noch der Zitterbalken. Doch die Trainer unterschätzten Katharinas Nerven. Souverän ging sie an das Gerät, das die meisten Turnerinnen so fürchten und turnte ihre Schwierigkeiten wie Bogengangverbindung ganz konzentriert und ohne sichtbare Aufregung. Am Ende hieß es dann Platz 6. und somit: LAND, LAND, LAND, WIR FAHREN INS LAND!!!

Wir sind stolz auf euch Mädels weiter so!


Weiter geht es im Turnerjahr mit den Gerätefinals. Dieses Jahr war der Ausrichter der MTV Gifhorn, sodass wir ausnahmsweise mal eine nicht so weite Anfahrt hatten!

Bei den Gerätefinals kommen nochmal die besten 6-10 Turnerinnen pro Gerät aus dem Bezirksfinale zusammen. Hier haben die Turnerinnen die Chance, auch bei einem verunglücktem Wettkampf an ihrem Spezialgerät zu punkten.

Los ging es mit der P5 und Marla am Balken. Sie erturnte mit 12.900 Punkten den 6. Platz. Im nächsten Durchgang war Tabea am Sprung dran. Sie erwischte zwei super Sprünge und konnte sich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und den 3. Platz erreichen.

In der P6-P8 ging die geballte Barrenpower vom TSV Meine an den Start. Sowohl Paula als auch Ida hatten sich an diesem Gerät (auch Technikgerät der Frauen genannt) qualifiziert. Paula hatte noch kleine Haltungsfehler in ihrer Übung, erzielte aber dennoch den 7. Platz von 10 Turnerinnen. Ida konnte sich sogar gegen die Turnerinnen aus Wolfsburg und Ehmen durchsetzen, die bis dahin den Wettkampf dominierten. PLATZ 1 für Ida!!

Ebenfalls am Barren ging Larissa in der P7-P9 an den Start. Sie konnte ihre Übung im Vergleich zum Bezirk noch ein wenig verbessern und errang den 5. Platz.

Am Nachmittag turnte dann die Kür. Hier ging Katharina Otte als Favoritin an den Start. Es ist beeindruckend mit welcher Konstanz sie ihre Barrenübung immer wieder präsentieren kann. Und auch beim Finale siegte sie überlegen mit knapp einem halben Punkt Vorsprung.

Jetzt geht es in die Vorbereitung für die Ligawettkämpfe im Juni, bei denen viele Turnerinnen des TSV vertreten sein werden.